Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
22 Wednesday
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
events |

MOVE IT! Filmfestival Dresden

 

Programm 2017

Die Dresdner Aktionsgemeinschaft für Kinder und Frauenrechte (Akifra e.V.) richtet vom 09. bis zum 15. November 2017 bereits zum dreizehnten Mal im Kino Thalia das MOVE IT! Filmfestival für Menschenrechte und Entwicklung aus. Das Festival zeigt in diesem Jahr an zehn Tagen ca. 26 aktuelle nationale und internationale Dokumentar- und Spielfilme mit Bezug zu den Themen Menschenrechte und Entwicklung, ausschließlich Premieren in Dresden. Umrahmt werden die Filmvorstellungen nicht nur durch zahlreiche Filmgespräche mit Regisseuren, Produzenten, Aktivisten und Fachexperten, sondern auch durch 2 Konzerte und einem Festival-Brunch am letzten Festivaltag, an welchem wir das 15 jährige Bestehen von Akifra e.V. feiern wollen.

quelle move it 

 

Dienstag, 07. November 2017

Eröffnungsabend in Kooperation mit dem ACI e.V.

  • 19 Uhr: Sektempfang und Eröffnung mit dem Vorstand des Akifra e.V. und Uwe Gaul, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
  • 19:45 Uhr: „To End A War
    Marc Silver, USA / Columbien / UK, 2017, 90 min OmeU
    anschließend Filmgespräch mit Alberto Pinzón, Teilnehmer der Friedensverhandlungen mit der FARC-EP
  • 22 Uhr: „Ovarian Psycos
    Johana Sokolowski & Kate Trumbull – LaValle, USA, 2016, 72 min OmeU
  • 23:15 Uhr: Konzert – Marmitako aus Dresden
  •  

Mittwoch 08. November 2017

GEORGISCHE FILMREIHE AUF DEM MOVE IT!
Female Gazes from Georgia – Contemporary Documentaries
in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung

  • 18:00 Uhr: ALTZANEY
    Nino Orjonikidze, Vano Arsenishvili, Georgien, 2009, 30min, OmeU
    anschließend Filmgespräch mit der Regisseurin
  • 19.30 Uhr: THE DAZZLING LIGHT OF SUNSET
    Salomé Jashi, Georgien / Deutschland, 2016, 74min, OmeU
    anschließend Filmgespräch mit der Regisseurin
  • 21.30 Uhr: WHEN THE EARTH SEEMS TO BE LIGHT
    Salome Machaidze, Davit Meskhi and Tamuna Karumidze, Georgien, 2015, 76 min, OmeU
  •  

Donnerstag, den 09. November 2017

  • 18.00 Uhr: Rodnye
    Vitaly Mansky, Lettland / Deutschland / Estland / Ukraine, 2016, 112 min, OmeU
    anschließend Filmgespräch N.N.
  • 20.30 Uhr: The good Postman
    Tonislav Hristov, Finnland / Bulgarien, 2016, 80 min, OmeU
    anschließend Filmgespräch mit Dr. Martin Henzelmann
    Wiss. Mitarbeiter am Institut für Slavistik an der TU-Dresden und 1. Vorsitzender der Deutsch-Bulgarischen Gesellschaft Dresden e.V. 
  • 22.30 UhrLost In Lebanon
    Sophia & Georgia Scott, UK, 2017, 80 min, OmeU
  •  

Freitag, den 10. November 2017

  • 17:30 Uhr: THEATER OF LIFE
    Doku, Kanada, 2016, Regie: Peter Svatek, OmeU
  • 19:00 Uhr: COOKING ACTION DRESDEN
    Die Cooking Action Dresden ist ein Netzwerk einzelner Personen, die Koch-Events organisieren, zu denen jeder willkommen ist – so auch an diesem Abend im Garten des Thalia Kinos Dresden.
  • 19:30 Uhr: We Are Humanity
    Doku, Alexandre Dereims, Frankreich / Indien, 2016, 90 min, OmdU
    anschließend Filmgespräch mit dem Regisseur
  • 21.45 Uhr: Oscuro Animal
    Drama, Felipe Guerrero, Kolumbien / Griechenland / Argentinien / Deutschland / Niederlande, Drama, 90 min, 2016, OmeU
  •  

Samstag, den 11.11. 2017

  • 13.30 Uhr: DIY Country
    Doku, Antony Butts, Ukraine, 90 min, 2016, OmeU
  • In Kooperation mit Memorare Pacem
    15:30 Uhr: STREETDANCERS
    Doku, Xuban Intxausti,Spanien, 2016, OmeU, Fsk: 12 Jahre
  • 17:15 Uhr: Trapped By Law
    Doku, Sami Mustafa, Deutschland / Serbien / Kosovo, 2015, 90 min, OmdU
    anschließend Filmgespräch mit den beiden Protagonisten des Films Kefaet und Selami Prizreni
  • 19:30 | WELCOME TO REFUGEESTAN
    Doku, Frankreich, 2016, Regie: Anne Poiret, OmeU
    anschließend Filmgespräch mit der Regisseurin
  • 21:30 | PREISVERLEIHUNG des 3. Dresdner Filmpreises für Menschenrechte und Entwicklung mit der Jury des MOVE IT! Filmfestivals und einem Vertreter der Stadt Dresden
  • Zum 15jährigen Jubiläum von Akifra e.V. im Thalia Kino
  • 22:00 | PARTY mit Rapperduo Kefaet &Selami Prizreni und DJ DANNY FYAH
  •  

Sonntag, den 12.11. 2017

  • 15:00 Uhr: Der Junge und die Welt
    Animationsfilm, Ale Abreu Brasilien, 2013, 80 min, Altersempfehlung ab 8 Jahre
  • In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung
    17:30 Uhr: Madonna
    Doku, Nino Gogua, Georgien, 2014, 58min, OmeU
    anschließend Filmgespräch mit der Regissseurin
  • In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung
  • 19:15 Uhr: The Things
    Doku, Nino Gogua, Georgien, 2016, 64min, OmeU
    anschließend Filmgespräch mit der Regisseurin
  • 21:00 Uhr: Wrong Elements
    Jonathan Littell, Frankreich / Deutschland / Belgien, 2017, 133min
  •  

Montag, den 13.November 2017

  • 19:00 Uhr: For all the world to see
    Doku, Claudia Schmid, Deutschland 2017, 90 min, OmdU
    anschließend Filmgespräch mit der Regisseurin
  • 21:15 Uhr: When two worlds collide
    Doku, Heidi Brandenburg & Mathew Orzel, USA, Peru, UK, 2016, 103 min, OmeU
  •  

Dienstag, den 14. November 2017

  • In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung
    19:00 Uhr: On the move
    Doku, Tsira Gvasalia, Georgien 2013, 50min, OmeU
    Anschließend Filmgespräch mit Regisseurin
  • In Kooperation mit der SEBIT, in der Filmgalerie Phase IV
    20:00 Uhr: CONCERNING VIOLENCE
    Doku, Schweden, Dänemark, USA, 2014, Regie: Göran Hugo Olsson, OmeU
  • anschließend Podiumsdiskussion mit Sven Voigt, Filmwissenschaftler und Inhaber der Filmgalerie Phase IV und Dr. Natasha Kelly, Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin
  • 20:30 Uhr: Nowhere To Hide
    Doku, Zaradasht Ahmed, Norwegen / Schweden, 2016, 85 min, OmeU
    Anschließend Filmgespräch N.N.
  •  

Mittwoch, den 15. November 2017

  • 19:00 Uhr: My Own Private War
    Doku, Lidija Zelovic, Niederlande/ Bosnien/Herzegowina, 2016, 57 min, OmeU
  • 20:15 Uhr: | Peaceslam
  • Eine Stunde // Sechs Slammer
  • 21:30 Uhr: Magallanes
    Drama, Salvador del Solar, Peru, 2015, 109 min, OmeU