• home
  • exhibitions
  • PROLOG # 1-10 / Erzählungen von Menschen, Dingen und Orten
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
24 Monday
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
01 02 03 04 05 06 07
events |

PROLOG # 1-10 / Erzählungen von Menschen, Dingen und Orten

 

Geöffnet freitags von 14 bis 18 Uhr und am Wochenende von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
 

Erzählungen von Menschen, Dingen und Orten

Ausstellungsreihe des Museums für Völkerkunde Dresden im Japanischen Palais

Das Sammeln und das Ausstellen von sogenannten ‚ethnografischen‘ Objekten kann nicht auf einen rein wissenschaftlichen Akt beschränkt werden. Es handelt sich um eine vielschichtige Beschäftigung, die gleichzeitig einen besonderen historischen Kontext, den individuellen Geschmack, die Persönlichkeit der Akteure oder einfach das Zusammentreffen verschiedener Umstände wiederspiegelt. In diesem Sinne ist die Umwandlung eines Objekts in einen Museumsgegenstand das Ergebnis einer Verkettung von Begebenheiten und einer Verschachtelung von Geschichten.

Prolog # 1-10 ist eine experimentelle Werkstattausstellung im Prozess, die auf dem Prinzip des Bricolage basierend in 10 Etappen das Museum erforscht. Die evolutive und partizipative Ausstellung lädt den Besucher ein, Monat für Monat weiter hinter die Kulissen des Museums zu schauen und die Sammlung immer wieder mit einem neuen Blick zu betrachten.
In 10 lebendigen und interaktiven Installationen entwickelt sich eine kritische Analyse einer ethnografischen Sammlung: Was bedeutet die Sammlung des Museums für Völkerkunde für die heutige Gesellschaft? Welche Geschichten erzählt sie? Von wo, über wen und für wen? Damit wird die Ausstellung ein Ort für Auseinandersetzung, Multiperspektivität und Diskussion.

 

Prolog # 1-10 ist eine Ausstellung, die jeden Monat wächst. Zehn lebendige Installationen setzen sich mit der Zukunft der ethnologischen Museen auseinander. Die Annäherung an die Frage "Was ist ein Museum für Welt-Geschichten?" erfolgt philosophisch, geistesgeschichtlich, politisch und künstlerisch. Neben Objektpräsentationen aus der SES-Sammlung geschieht das durch Video- und Soundinstallationen und durch zeitgenössische Kunst. Zielgruppe ist dabei nicht der Experte für Ethnologie, sondern der Museumsbesucher, der sich mit diesen Fragestellungen noch nicht beschäftigt hat. Der Prolog ist evolutionär. Jeden Monat wird ein neuer Teil, begleitet von einer Veranstaltung in Form einer Performance, eines Konzert, einer Diskussion, einer Lesung oder eines Vortrags, eröffnet. Im Juni 2017 ist der Prolog vollständig und die Gesamtausstellung bis Ende Juli 2017 zu sehen.

Termine

08.12.2016 ------ Prolog #1 Kistengeflüster

19.01.2017 ------ Prolog #2 Hinter den Spiegeln

23.02.2017 ------ Prolog #3 Unter der Lupe

23.03.2017 ------ Prolog #4 Wer bist Du?

27.04.2017 ------ Prolog #5 TaxoMania

18.05.2017 ------ Prolog #6 Fremd?

15.06.2017 ------ Prolog #7 Wir?

27.07.2017 ------ Prolog #8 Parade - raus aus den Schränken!

24.08.2017 ------ Prolog #9 Der Besucher

14.09.2017 ------ Prolog #10 Last Minute!

31.10.2017 ------ Ende

quelle: skd