• home
  • event
  • TOM GAEBEL & HIS ORCHESTRA
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
23 Thursday
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Jazz / Rock / Pop / Blues / Folk |

TOM GAEBEL & HIS ORCHESTRA – Staatsoperette Dresden (im Kraftwerk Mitte) | all events

 

TOM GAEBEL & HIS ORCHESTRA

Tom Gaebel & his Orchestra sind derzeit noch im Studio mit den Aufnahmen zum neuen Album beschäftigt, welches im Frühjahr 2018 erscheinen wird. In seinem dritten Konzert in Folge bei den Jazztagen wird Tom Gaebel neben den Höhepunkten seiner letzten Programme "So good to be me",  "Tom Gaebel sings Sinatra" und "License to swing" etliches aus seinem neuem Album exklusiv in Dresden zum ersten Mal Live präsentieren.

quelle: jazztage-dresden

Dec 27, 2017 19:30
details www.staatsoperette.de
all at Staatsoperette Dresden (im Kraftwerk Mitte)
Bahnhof Mitte (bus 94; tram 1, 2, 6, 10; suburban train S1, S2)
Schweriner Straße (bus 94; tram 1, 2)
27/12/2017 19:30 27/12/2017 21:30 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de TOM GAEBEL & HIS ORCHESTRA (Gastspiel der Jazztage Dresden) Staatsoperette Dresden (im Kraftwerk Mitte) 38 DD/MM/YYYY
 

Alle Jahre wieder... das gleiche Spiel: Geschenke unterm Tannenbaum, die Gans im Ofen und Oma holt die Blockflöte raus. Jeder von uns kennt das, Weihnachten auf die klassische Art. Höchste Zeit für ein wenig Abwechslung, meinen Sie nicht auch? 
Tom Gaebel – Deutschlands angesagtester Big-Band-Entertainer der alten Schule – beweist, dass es auch anders geht. Mit seiner großen Weihnachtsshow »A Swinging Christmas!« sorgt der Sänger mit der Ausnahmestimme für glühende Wangen bei Jung und Junggebliebenen. Von »White Christmas« über »Jingle Bells« bis »Let It Snow« – Tom Gaebel und sein Orchester spielen die schönsten amerikanischen Weihnachts-Evergreens und moderne Klassiker wie »Driving Home For Christmas« im heißen Easy-Listening-Sound. 
Ganz in der Tradition von Showlegenden wie Frank Sinatra, Dean Martin und Co.

quelle: staatsoperette