• home
  • event
  • Luft-Reise – Wir heben ab! - Ständige Ausstellung
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
22 Sunday
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
Wissen |

Luft-Reise – Wir heben ab! - Ständige Ausstellung – Verkehrsmuseum Dresden | all events

details www.verkehrsmuseum-dresden.de
location Verkehrsmuseum Dresden
Altmarkt (tram 1, 2, 4)
Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Luft-Reise – Wir heben ab! - Ständige Ausstellung Verkehrsmuseum Dresden 38 DD/MM/YYYY
 

Ständige Ausstellung – „Luft-Reise“ – Wir heben ab!

Die eindrucksvoll inszenierte Ausstellung „Luft-Reise“ nimmt die Besucher mit auf eine spannende Reise durch 200 Jahre Luftfahrtgeschichte – von den ersten Ballonaufstiegen über die Ära der Luftschiffgiganten, die Gleitversuche Lilienthals, die ersten motorisierten Flüge bis zu den modernen Ferienfliegern.
 

Die Luftfahrt-Pioniere

Im Mittelpunkt steht nicht nur die Technik, sondern vor allem der Mensch. Täuschend echt nachgebildete Luftfahrtpioniere wie Wilhelmine Reichard, Otto Lilienthal, Graf von Zeppelin, Hans Grade und Hugo Junkers bilden eine Luftbrücke zu den im Raum schwebenden Flugapparaten. Über eine „Gangway“ geht es hinauf auf die Galerie, die einen spektakulären Blick auf die Flugobjekte bietet.
 

DDR-Luftfahrt

Große Beachtung wird der DDR-Luftfahrtindustrie gewidmet, denn von 1956 bis 1961 wurden am Dresdner Standort Flugzeuge gebaut, allen voran die „152“, das erste deutsche strahlgetriebene Passagierflugzeug. Seltene Originalexponate stellen das Besondere der DDR-Luftfahrtindustrie dar und erinnern an die Leistungen der damaligen Erbauer.
 

Exponate und Raritäten

Das Zusammenspiel der vielfältigen Exponate und Bilddokumente, darunter bisher nicht gezeigter Objekte sowie Raritäten aus Archiv und Bibliothek, Experimentierstationen zur Flugphysik und Multimediaterminals verleihen der Ausstellung Lebendigkeit und Unverwechselbarkeit.

quelle verkehrsmuseum