• home
  • event
  • Käthe Kollwitz in Dresden
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
21 Tuesday
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Malerei/Grafik/Zeichnungen |

Käthe Kollwitz in Dresden – Kupferstich-Kabinett im Residenzschloß Dresden - Staatliche Kunstsammlungen Dresden | all events

 

ÖFFNUNGSZEITEN
täglich 10-18 Uhr , Dienstag  geschlossen 

Das Dresdner Kupferstich-Kabinett zeigt 2017 anlässlich des 150. Geburtstages von Käthe Kollwitz (1867–1945) eine Ausstellung ihrer grafischen Meisterwerke. Bis heute beherbergt das Kupferstich-Kabinett mit 252 Druckgrafiken, vier Mappenwerken und 21 Zeichnungen eine der weltweit bedeutendsten öffentlichen Sammlungen von Werken der Künstlerin.

Das Schaffen von Käthe Kollwitz, die 1945 in Moritzburg bei Dresden starb, steht exemplarisch für die experimentelle Erprobung neuer Ausdrucksmittel um 1900. Angesichts seiner Qualität und besonderen Korrelation von künstlerischem und inhaltlichem Anliegen ragt es innerhalb dieser Entwicklung solitär heraus.

Oct 19, 2017 - Jan 14, 2018
details kupferstich-kabinett.skd.museum
all at Kupferstich-Kabinett im Residenzschloß Dresden - Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Theaterplatz (tram 4, 8, 9)
19/10/2017 14/01/2018 true Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de Käthe Kollwitz in Dresden Kupferstich-Kabinett im Residenzschloß Dresden - Staatliche Kunstsammlungen Dresden 38 DD/MM/YYYY
 

Unter der Leitung von Max Lehrs (1855-1938) als langjähriger Direktor des Dresdner Kupferstich-Kabinetts und – in einem Interim als Direktor des Berliner Kupferstichkabinetts zwischen 1904 und 1908 – hatte das Kupferstich-Kabinett als erstes öffentliches Museum überhaupt die Arbeit der Künstlerin durch eine systematische Ankaufstätigkeit nachdrücklich gefördert. Das künstlerische Œuvre einer Frau, aus dem überdies eine dezidiert sozialkritische Haltung sprach, in solch großem Umfang zu sammeln, war im wilhelminischen Deutschland eine Besonderheit. So trug Max Lehrs wesentlich dazu bei, Käthe Kollwitz als Künstlerin zu etablieren. Die Bedeutung, die er ihrem Werk beimaß, wird insbesondere im Kontext der international ausgerichteten Sammeltätigkeit des Dresdner Kupferstich-Kabinetts um 1900 deutlich, die Künstler wie Henri de Toulouse-Lautrec, James Abbott McNeill Whistler oder Edvard Munch umfasste.

Neben den Erwerbungen künstlerischer Arbeiten zeugt der rege Briefwechsel von der enormen Wertschätzung, die Kollwitz in Dresden und namentlich durch Max Lehrs erfuhr. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation, in der erstmals dieser Briefwechsel veröffentlicht wird.

Parallel zur Ausstellung „Käthe Kollwitz in Dresden“ zeigt das Kupferstich-Kabinett unter dem Titel „Hope and Fear“ eine konzentrierte Auswahl von Papierarbeiten der zeitgenössischen Künstlerin Marlene Dumas (*1953 in Kapstadt). In ihrem Werk, in dem die Tusch- und Aquarellzeichnung gleichrangig neben der Malerei steht, verdichtet Dumas die existentiellen Koordinaten des Menschen wie Geburt, Tod, Liebe und Gewalt zu ernsten oder ironischen, aber immer eindringlichen Bildern. Diese entstehen meist nach fotografischen Vorlagen und erlangen in ihrer künstlerischen Anverwandlung eine universelle Gültigkeit, welche der humanistischen Haltung von Kollwitz vergleichbar ist. 

Quelle: skd.museum