• home
  • event
  • Dresden singt und musiziert
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
24 Monday
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
01 02 03 04 05 06 07
Klassik |

Dresden singt und musiziert – Neumarkt, Martin-Luther-Denkmal | all events

 

»Dresden singt« bleibt »Dresden singt«, auch wenn es 2018 zum zweiten Mal – und diesmal an einem Freitag – wegen Baumaßnahmen nicht wie gewohnt an der Brühlschen Terrasse stattfindet, sondern, wie bereits in der vergangenen Saison, auf dem Neumarkt. Aber ist ein würdigerer Rahmen für das traditionsreiche Open-Air-Konzert mit Mitsingprogramm denkbar als zu Füßen der Frauenkirche? Begleitet werden die Chöre in diesem Jahr – auch das eigentlich schon eine Tradition – wieder von der Elbland Philharmonie Sachsen, deren Leitung Jörn Hinnerk Andresen übernimmt, seit Februar 2015 Chordirektor des Sächsischen Staatsopernchores Dresden. Einen musikalischen Auftakt gestaltet am Nachmittag das Orchester des Gymnasiums Dresden-Cotta, das bei der »Klingenden Stadt« 2017 den Publikumspreis gewonnen hat.

quelle: musikfestspiele
 

Das traditionsreiche Open-Air-Konzert »Dresden singt« findet in diesem Jahr am Freitag, den 8. Juni 2018, 18.30 Uhr auf dem Neumarkt in Dresden vor der Frauenkirche statt. Beteiligt sind diesmal die Elbland Philharmonie Sachsen, der Sinfoniechor Dresden, die Singakademie Dresden sowie der aus Tromsø in Norwegen stammende Kammerchor Vokal Nord. Die Leitung des Chorkonzerts mit Mitsingprogramm für das Publikum übernimmt Jörn Hinnerk Andresen, seit Februar 2015 Chordirektor des Sächsischen Staatsopernchores Dresden. Auf dem Programm stehen unter anderem das „Halleluja“ aus dem „Messias“ von Georg Friedrich Händel, ein Ausschnitt aus der Sinfonie Nr. 2 „Lobgesang“ op. 52 von Felix Mendelssohn Bartholdy sowie Auszüge aus dem Chorfinale der 9. Sinfonie Beethovens. Das Orchester spielt zudem das Vorspiel zum dritten Akt aus Richard Wagners Oper „Lohengrin“, „Morgenstimmung“ aus Edvard Griegs Schauspielmusik „Peer Gynt“ sowie die „Farandole“ aus Georges Bizets „L´Arlesienne“-Suite. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

quelle: Elbland Philharmonie Sachsen