• home
  • event
  • "Die geheimnisvollen Linien und Figuren in der Steinwüste von Nazca/Peru"
Kultur
Kalender
Dresden
und
Umgebung
18 Saturday
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
presentation |

"Die geheimnisvollen Linien und Figuren in der Steinwüste von Nazca/Peru" – Kulturcafe Mitschke | all events

Nov 18, 2017 19:30
details www.cafe-veranstaltung-mitschke.com
all at Kulturcafe Mitschke
  18/11/2017 19:30 18/11/2017 21:30 Kulturkalender Dresden info@kulturkalender-dresden.de "Die geheimnisvollen Linien und Figuren in der Steinwüste von Nazca/Peru" (Prof. Reppchen) Kulturcafe Mitschke 38 DD/MM/YYYY
 

"Auf den Hochterrassen des südperuanischen Küstenlandes - in der Nähe der Stadt Nazca - befindet sich eine Steinwüste, in der noch vor der Inka-Zeit ein einzigartiges Kulturdenkmal geschaffen wurde. Hier regnet es im statistischen Mittel alle 23 Jahre ein mal. 

In dieser Wüste erstreckt sich bis zum Anden-Vorgebirge ein verwirrendes System von Linien bis zu 10 km Länge, die wie mit dem Lineal gezogen, exakt ausgerichtet, ohne Abweichungen über Berge und Täler verlaufen. Darin eingefügt sind geometrische Figuren, Spiralen und große stilisierte Bilder von Tieren und Pflanzen. Vom Boden aus sind diese Abbildungen, wegen ihrer Größe, nicht in ihrer Gesamtheit zu erkennen, nur aus dem Flugzeug.

Das bedeutet, die Nazca-Indianer haben vor 2000 Jahren ihr Werk nie selbst im Zusammenhang gesehen, es sei denn sie konnten fliegen! Die Erdzeichnungen von Nazca gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO und müssen vor der Zerstörung durch Massentourismus und Klimaveränderung bewahrt werden. Mit dieser Zielstellung führte Prof. Reppchen auch mit Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden mehrere Expeditionen in die Steinwüste durch. Das führte auch zur Fragestellung: Warum haben das Menschen bei Temperaturen von 40°-50° C getan?
 
Theorien darüber gibt es viele, aber keine wurde bisher zufriedenstellend beantwortet."

quelle: kulturcafe mitschke